Regelplan C II / 4

 

PDF-Version

ergänzende Hinweise:

Die Beschilderung von Markierungsarbeiten bedarf einer konkreten verkehrsrechtlichen Anordnung. Die eigenmächtige Aufstellung (haben wir schon immer so gemacht) ist unzulässig.

Markiermaschinen fahren in der Regel nicht mittig über, sondern seitlich neben der Markierung. Die ohnehin sehr geringe Restbreite lässt sich daher in der Praxis nie realisieren.

Die Länge der Arbeitsstelle (max. 800m) ist mit den Anforderungen der Praxis nicht vereinbar, entsprechend sind gesonderte Festlegungen zu treffen (Verkehrszeichenplan!)

Die Ausführung der Markierungsarbeiten ist in dieser Form nicht mit den ASR A5.2 vereinbar - üblicherweise sind hier stets Fahrstreifensperrungen oder Vollsperrungen erforderlich.