Hinweise zur Nutzung der Inhalte inkl. Regelpläne

Diese Seite wird gegenwärtig neu erstellt, daher werden der Richtlinientext und die einzelnen Pläne erst nach und nach eingearbeitet. Ergänzend dazu wird zu jedem Plan die bewährte 3D-Darstellung gezeigt - deren Erstellung wird jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die auf dieser Seite enthaltenen Regelpläne B und C entsprechen der amtlichen Fassung der RSA, allerdings mit einigen grafischen Anpassungen für eine möglichst einheitliche Darstellung. Die Regelpläne D III und D IV entsprechen den aktuellen amtlichen Veröffentlichungen (ARS 6/2014 - Warnschwellen und ARS 17/2009 - Nachtbaustellen), jedoch ebenfalls mit einigen grafischen Anpassungen. Insbesondere die Vorwarnanzeiger wurden einheitlich als Vorwarnanzeiger mit aktivem lichttechnischen Informationsteil (kurz LED-Vorwarnanzeiger) ausgeführt.

 
 

Wichtig:

Die Nummern der neuen Regelpläne DIII stimmen nicht mit den bisherigen Varianten überein.
Bei Antrag und Anordnung ist daher genau festzulegen, welche Variante gemeint ist - sonst gibt es in der Praxis ernsthafte Probleme.

 
 

Alle Pläne werden zugunsten der Bildschirmdarstellung im Querformat und ohne Seitentext abgebildet - links auf dem Bildschirm ist im Originalplan unten. Der Link "PDF-Version" öffnet eine druckfähige Ausführung im DIN A4 Hochformat inkl. der amtlichen Seitentexte. Die PDF-Dokumente können daher im Rahmen der verkehrsrechtlichen Anordnung genutzt werden. Für die Darstellung ist ein PDF-kompatibles Anzeigeprogramm erforderlich.

Beachten Sie bitte, dass der RSA-Richtlinientext in der hier hinterlegten Fassung zwar weiterhin aktuell bzw. amtlich, aber inhaltlich veraltet ist. So sind enthaltene Verweise auf StVO und VwV-StVO teilweise fehlerhaft. Einige Regelungen lassen sich nicht uneingeschränkt anwenden, sondern müssen mit der aktuellen Rechtslage abgeglichen werden. Bei der Anordnung von Regelplänen sind ggf. Abweichungen vom Plan erforderlich - entsprechend ist auch hier ein Abgleich mit der gültigen Rechtslage durchzuführen. Beachten Sie bitte auch, dass Regelpläne nicht immer 1:1 umgesetzt werden können, sondern in vielen Fällen lediglich eine Grundlage für eine angepasste verkehrsrechtliche Anordnung bzw. eigene Verkehrszeichenpläne darstellen.